Europa
stop-mutilation e.v.
Afrika
 
       Gegen die Beschneidung von Mädchen in Europa und Afrika
  
Startseite
Beratungsstelle
Medizinische Sprechstunde
Rekonstruktion
Flüchtlinge
Angebot für Schulen
Engagiert euch!
Informationen
Newsletter
Materialien
Literatur
Krankenhaus
Umschulung von
Beschneiderinnen
Schulprojekt
Partnerorganisation
Archiv
Über uns
Vorstand & Satzung
Fördermitglied werden
Spenden
Kontakt
Presse
Impressum

Startseite | News und Termine | News vom 23.11.2010

Düsseldorf, den 23.11.2010

Verletzung der Weiblichkeit

Was geht uns die Genitalverstümmelung von Mädchen und Frauen an? Diese Frage stellte Lib'elle - das Liberale Forum für Frauen am 23. November im Stilwerk Düsseldorf. Für die 100. Veranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum hatte sich Lib'elle ein schwieriges Thema ausgesucht - das ist nicht selbstverständlich.

200 Personen waren der Einladung gefolgt - viele von ihnen hörten zum ersten Mal etwas über weibliche Genitalbeschneidung. Sie waren sehr interessiert und folgten aufmerksam den Vorträgen des Frauenarztes Dr. Christoph Zerm und unserer Vorstandssprecherin Jawahir Cumar. Erschrocken, betroffen und sprachlos reagierten die Zuhörerinnen und Zuhörer, besonders darüber, dass betroffene Frauen und gefährdete Mädchen mitten unter uns leben: in Deutschland, in Nordrhein-Westfalen, in Düsseldorf. Sie dachten wie viele andere, dass die "Verletzung der Weiblichkeit" nur im fernen Afrika passiert. So war es ein harter und sehr emotionaler Abend. Dabei wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig das Engagement gegen Genitalverstümmelung ist.

Dank der Organisatorinnen Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Suzanne Oetker konnten wir dem Lib'elle-Publikum die Arbeit unseres Vereins vorstellen, insbesondere unsere Beratungsstelle. Ohne ihre Hilfe hätten wir diese Zielgruppe nicht erreicht. Nach der Veranstaltung sagten viele Besucherinnen und Besucher spontan zu, unsere Arbeit mit einer Spende zu unterstützen.

Newsletter bestellen