Europa
stop-mutilation e.v.
Afrika
 
       Gegen die Beschneidung von Mädchen in Europa und Afrika
  
Startseite
Beratungsstelle
Medizinische Sprechstunde
Rekonstruktion
Flüchtlinge
Angebot für Schulen
Engagiert euch!
Informationen
Newsletter
Materialien
Literatur
Krankenhaus
Umschulung von
Beschneiderinnen
Schulprojekt
Partnerorganisation
Archiv
Über uns
Vorstand & Satzung
Fördermitglied werden
Spenden
Kontakt
Presse
Impressum

Startseite | Fachtagung am 08.07.2017

 

Fachtagung „Weibliche Genitalbeschneidung – Medizinische Versorgung und Prävention“

am Samstag, 08. Juli 2017
von 09.00 bis 17.00 Uhr

im Haus der Ärzteschaft
Tersteegenstraße 9
40474 Düsseldorf

Die Veranstaltung ist mit 7 Punkten zertifiziert.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Fachtagung!

Einladungsflyer

Das Thema weibliche Genitalbeschneidung stellt Ärztinnen, Ärzte und Gesundheitspersonal vor neue, große Herausforderungen. Mit der Fachtagung möchten wir sie über die gesundheitlichen Folgen, die praxisnahe gynäkologische und kinderärztliche Versorgung, die rechtlichen Grundlagen, die Prävention, die kulturellen Hintergründe und den Umgang mit Betroffenen informieren. Die Veranstaltung wird von der Ärztekammer Nordrhein, der Diakonie Düsseldorf und stop mutilation e.V. durchgeführt.

In Deutschland leben etwa 47.300 betroffene Frauen und Mädchen, bis zu 5.700 Mädchen sind von einer Genitalbeschneidung bedroht. Viele Familien halten auch hier an ihrer Tradition fest und lassen ihre Töchter beschneiden, meist in den Ferien im Herkunftsland.

Betroffene Frauen und Mädchen sind oft traumatisiert und leiden ihr Leben lang an den physischen und psychischen Folgen wie Schmerzen, Blutungen, Wundinfektionen, Menstruationsbeschwerden, Komplikationen während der Schwangerschaft und Entbindung, Unfruchtbarkeit, Inkontinenz, Einschränkungen der Sexualität, Depressionen, Essstörungen, Schlafstörungen oder Konzentrationsstörungen.

Die Fachtagung richtet sich insbesondere an Fachärztinnen und Fachärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe, für Kinder- und Jugendmedizin, für Urologie und für Psychiatrie sowie an Psychologinnen und Psychologen, Hebammen und Pflegekräfte.

Bei der Eröffnung werden Grußworte gehalten von:

  • Dr. med. Jürgen Krömer, Ärztekammer Nordrhein
  • Heike Reinecke, Gesundheitsministerium NRW
  • Klaudia Zepuntke, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Daniela Bröhl, Diakonie Düsseldorf
  • Ulla Ohlms, stop mutilation e.V.

Referentinnen und Referenten:

  • Jawahir Cumar, Geschäftsführerin stop mutilation e.V.
  • Dr. med. Heidemarie Pankow-Culot, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
  • Markus Rottmann, Rechtsanwalt
  • Dr. med. Christoph Zerm, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Die Fachtagung wird – anders als im Einladungsflyer angekündigt – von Ibrahim Guèye moderiert.

Bitte melden Sie sich bis zum 1. Juli 2017 schriftlich an per Fax: 0211 4302-5545 oder per E-Mail:
veranstaltungen@aekno.de oder unter www.aekno.de!

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung den Workshop an, an dem Sie teilnehmen möchten!

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme bei der Fachtagung!

Newsletter bestellen