Europa
stop-mutilation e.v.
Afrika
 
       Gegen die Beschneidung von Mädchen in Europa und Afrika
  
Startseite
Beratungsstelle
Medizinische Sprechstunde
Rekonstruktion
Flüchtlinge
Angebot für Schulen
Engagiert euch!
Informationen
Newsletter
Materialien
Literatur
Krankenhaus
Umschulung von
Beschneiderinnen
Schulprojekt
Partnerorganisation
Archiv
Über uns
Vorstand & Satzung
Fördermitglied werden
Spenden
Kontakt
Presse
Impressum

Startseite | Beratungsstelle

Beratungsstelle

Unsere Beratungsstelle ist die einzige in Nordrhein-Westfalen, die ausschließlich zum Thema weibliche Genitalbeschneidung arbeitet. Sie ist die Anlaufstelle für alle, die Informationen und Hilfe brauchen:

  • Beratung von Frauen und Mädchen

    Wir beraten und begleiten betroffene Frauen und Mädchen bei gesundheitlichen, kulturellen und rechtlichen Problemen. Für die Einzelgespräche nehmen wir uns viel Zeit. Wir bieten an: individuelle Beratung, Medizinische Sprechstunde, Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen sowie Hilfe, wenn Frauen eine Rechtsanwältin brauchen.

  • Mädchen schützen

    Wir helfen, wenn ein Mädchen von Genitalbeschneidung bedroht ist. Dabei unterstützen wir alle, die ein Mädchen davor schützen wollen: Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern, aber auch Lehrerinnen und Erzieherinnen.

  • Männerberatung

    Wir beraten auch Männer, die mehr zum Thema weibliche Genitalbeschneidung wissen möchten: Weil ihre Ehefrau oder Freundin davon betroffen ist oder weil sie nicht wollen, dass ihre Tochter beschnitten wird. Männer werden von einem Mann beraten.

  • Jugendberatung

    Wir klären Jugendliche über das Thema weibliche Genitalbeschneidung auf und unterstützen sie, wenn sie Hilfe brauchen oder Fragen haben. Weil sie selbst davon betroffen oder bedroht sind, ihre jüngere Schwester schützen wollen, ihrer Freundin helfen möchten, sich Sorgen um eine Mitschülerin machen oder sich informieren möchten.

  • Gruppenberatung

    Für Frauen, Männer, Mädchen und Jungen bieten wir getrennte Gesprächsgruppen an. Dort können sie andere Betroffene kennen lernen, Erfahrungen austauschen, Fragen stellen und sich gegenseitig unterstützen. Die Gesprächsgruppen werden von einer Beraterin oder einem Berater geleitet.

  • Beratung für Fachkräfte

    Wir beraten und unterstützen Angehörige von Berufsgruppen, die Kontakt zu betroffenen Frauen und gefährdeten Mädchen haben. Dazu gehören insbesondere: Lehrerinnen, Erzieherinnen, Ärzte, Hebammen, Rechtsanwälte und Fachkräfte, die mit Flüchtlingen arbeiten.

  • Kompetent, kostenlos und vertraulich

    Unsere Beraterinnen und Berater sind afrikanischer Herkunft und sprechen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und mehrere afrikanische Sprachen. Sie kennen die kulturellen Hintergründe und können die Menschen in ihrer Sprache beraten. Als Sprach- und Kulturmittlerinnen sorgen sie für Verständigung und Verständnis bei Behörden, Ärzten, in Krankenhäusern, Schulen oder Kindergärten.

    Unsere Beratung ist kostenlos. Alle Anliegen werden vertraulich behandelt.

  • Kontakt

    Sie brauchen Hilfe oder haben Fragen? Wir beraten Sie gerne. Bitte rufen Sie vorher an, um einen Termin zu vereinbaren!

    Hier finden Sie unsere Beratungsstelle:

    stop mutilation e.V.
    Himmelgeister Str. 107a
    40225 Düsseldorf

    Tel. 0211-93885791
    Fax 0211-93885793

    j.cumar@stop-mutilation.org


Die Beratungsstelle wird vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Seit 2011 finanziert das Ministerium jährlich die Einzelberatung, Gruppenberatung, gynäkologische Sprechstunde, Öffentlichkeitsarbeit und Raummiete unserer Beratungsstelle. Ohne diese Förderung wäre die Arbeit dieser einzigartigen Einrichtung nicht möglich.

Wir danken dem Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW sehr herzlich für diese wichtige Unterstützung!

Newsletter bestellen