Europa
stop-mutilation e.v.
Afrika
 
       Gegen die Beschneidung von Mädchen in Europa und Afrika
  
Startseite
Beratungsstelle
Medizinische Sprechstunde
Rekonstruktion
Flüchtlinge
Angebot für Schulen
Engagiert euch!
Informationen
Newsletter
Materialien
Literatur & Filme
Krankenhaus
Umschulung von
Beschneiderinnen
Schulprojekt
Partnerorganisation
Archiv
Über uns
Vorstand
Fördermitglied werden
Spenden
Kontakt
Presse
Impressum
Datenschutz

Herzlich willkommen auf der Homepage von stop mutilation e.V.

Unser Verein stop mutilation e.V. engagiert sich gegen die weibliche Genitalbeschneidung. Das Thema betrifft nicht nur Afrika, sondern auch uns in Deutschland und Europa. Weltweit sind 200 Millionen Frauen und Mädchen an ihren Genitalien beschnitten. In Deutschland leben fast 75.000 betroffene Frauen ab 18 Jahre und mehr als 20.000 gefährdete Mädchen unter 18 Jahre. Viele Familien setzen die Tradition hier fort und lassen ihre Töchter beschneiden – meist in den Ferien im Herkunftsland oder im Ausland.

Im Vordergrund unserer Arbeit stehen die Hilfe für betroffene Frauen und der Schutz von Mädchen vor der Beschneidung ihrer Genitalien. Wir führen Projekte in Deutschland und in der somalischen Region Puntland durch. In Nordrhein-Westfalen haben wir die einzige Beratungsstelle für Frauen und Mädchen, die von Genitalbeschneidung betroffen oder bedroht sind. Wir gehen in die Schulen und klären Jugendliche zum Thema weibliche Genitalbeschneidung auf. Für pädagogische, medizinische und juristische Fachkräfte organisieren wir Fachtagungen, um sie zu informieren und sensibilisieren. In Somalia bauen wir eine Frauenklinik und führen Aufklärungskampagnen, Umschulungen von Beschneiderinnen und ein Schulprojekt für Flüchtlingskinder durch.

Auf unserer Homepage informieren wir Sie über das Thema weibliche Genitalbeschneidung, unsere Beratungsstelle, unsere Projekte in Somalia, unseren Verein und wie Sie unsere Arbeit unterstützen können. Im Archiv finden Sie Berichte über vergangene Aktivitäten. Aktuelles erfahren Sie in unserem vierteljährlichen Newsletter.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!



Schirmherr Roland Riebeling, Schauspieler:

Weibliche Genitalbeschneidung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Und es geschieht nicht irgendwo fernab auf der Welt, es geschieht hier! Vor unserer Haustür. Bei mir nebenan, bei Ihnen nebenan. Allein in Deutschland sind knapp 75000 Frauen betroffen, weitere 20000 Mädchen und junge Frauen sind von Genitalbeschneidung bedroht. „stop mutilation“ setzt sich mutig, unermüdlich und mit großem Engagement gegen die Beschneidung von tausenden kleinen Mädchen und jungen Frauen auf der ganzen Welt ein. Ein Thema, das so verstörend und schockierend ist, dass es trotz jahrzehntelangem Einsatz immer noch nicht die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit hat, die es verdient und dringend benötigt. Helfen Sie mit! Schützen Sie Kinder vor dieser schädlichen und schrecklichen Tradition. Sie und ich erleben gerade eine Zeit des Umbruchs, die wir vielleicht noch vor kurzem kaum für möglich gehalten haben. Pandemie, Klimawandel und das vermehrte Aufkommen antidemokratischer Bewegungen zeigen uns deutlich: Unsere Welt braucht Träume und neue Ideen für ein gewaltfreies, verantwortungsbewusstes und mitfühlendes Zusammenleben. „stop mutilation“ hat einen Traum! Den Traum von einer Welt, wo jedes Mädchen und jede junge Frau frei und selbstbestimmt leben kann!

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende „stop mutilation“ und helfen Sie mit, diesen Traum wahr werden zu lassen!

Herzlichst Ihr, Roland Riebeling


Foto: © Thilo Beu
AKTUELL

stop mutilation e.V. mit KIND-Award ausgezeichnet

Für soziales Engagement wurde unser Verein stop mutilation e.V. in der Kategorie „Projekt“ mit dem KIND-Award geehrt. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und bedanken uns sehr herzlich beim Verein Kinderlachen e.V. dafür! Das ist eine schöne Anerkennung und wichtige Würdigung für unser Engagement. Weiter...

Jawahir Cumar von stop mutilation e.V. mit den beiden anderen Preisträgern Reiner Calmund und Bülent Ceylan / Foto: © Carlos Albuquerque/Kinderlachen e.V.



Schauspieler Roland Riebeling übernimmt Schirmherrschaft

Wir freuen uns sehr, dass der Schauspieler Roland Riebeling unseren Verein als Schirmherr unterstützt. Er spielt in der Netflix-Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ mit, die mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Seit drei Jahren ist er als Assistent im Kölner „Tatort“ zu sehen. Zehn Jahre lang gehörte er zum Ensemble des Bochumer Schauspielhauses. Kennengelernt hat Roland Riebeling unseren Verein als Laudator bei der Kinderlachen-Gala am 28. November 2020 in Dortmund. Dort hielt er eine berührende Laudatio für die Auszeichnung von stop mutilation e.V. mit dem KIND-Award. Nun möchte er unser Engagement gegen die weibliche Genitalbeschneidung begleiten und unterstützen.




Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Unsere Bankverbindung

stop mutilation e.V.
Stadtsparkasse Düsseldorf
BIC: DUSSDEDDXXX
IBAN: DE58 3005 0110 1007 8132 62

Newsletter bestellen